Galerie Verlink uns
Zurück   Schlauchbootforum > Schlauchboot/Rib > Rib

Rib Alles über Schlauchboote mit festem Boden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 03.10.2018, 21:35
Benutzerbild von oskj
oskj oskj ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 02.09.2003
Beiträge: 534

Boot Infos

Wasser in der Bilge

Ich habe die Frage zwar schon im Tread "Gedanken zum Rib" gestellt aber dort ging sie wohl unter. Hat aber dort Bilder.
Einem muss ich auf die Spur kommen. Immer wenn ich losfahren habe ich so geschätzte 3-5lt.Wasser in der Bilge. Keine Ahnung von wo.
Am Morgen im Hafen kein Wasser, aber noch langem Baden oder auch beim Fahren. Das Wasser kommt nicht über Bug rein und beim baden Tropfen wir uns auch ab.
Ankerkasten steht immer was Wasser. Kommt über den Abfluss vom Ankerkasten rein. Der ist schlecht platziert.
Über die Entwässerung der Pflicht kann es doch nicht reinlaufen sonst hätte ich am Morgen auch Wasser in der Bilge? Bin da was ratlos.Die Verklebung der Schläuche am Rumpf ist tadellos.
Gruss Oliver
Mit Zitat antworten
  #2   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 04.10.2018, 00:44
Benutzerbild von goeberl
goeberl goeberl ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 10.07.2004
Beiträge: 4.607

Boot Infos

Evtl kommt es bei den Motorbolzen rein. Hab ich auch schon mal gehabt. Mal mit wasserlöslichem Filzstift einen Kreis innen um die Bolzen, dann siehst du, wenn es da rinnt.

LG Martin
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu goeberl für den nützlichen Beitrag:
oskj (04.10.2018), the_ace (04.10.2018)
  #3   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 04.10.2018, 09:15
mihu mihu ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 29.03.2016
Beiträge: 247

Boot Infos

Kontrolliere mal den Staudruckschlauch des Fahrtmessers ob er dicht ist (oder stecke ihn hinten am Motor ab und nimm ihn aus dem Wasser).

LG Michael
Mit Zitat antworten
  #4   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 04.10.2018, 10:59
Benutzerbild von oskj
oskj oskj ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 02.09.2003
Beiträge: 534

Boot Infos

Staudruckmesser habe ich keinen. Bolzen werde ich mal prüfen mit dem Filzer. Habe auch schon geschaut und zumindest keine Spur bis anhin gesehen.Dachte auch schon an den Lenzstopfen, aber dann müsste doch auch im Hafen Wasser reinlaufen?
Gruss Oliver
Mit Zitat antworten
  #5   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 04.10.2018, 18:46
Benutzerbild von bomber
bomber bomber ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 358

Boot Infos

Bei mir kam mal Wasser durch eine Klebestelle der Schläuche ins Boot . Nur beim Fahren .
Ich habe die Stelle nie gefunden .
Ich hatte das Boot dann bei Frank (Holländer) und er hat es untersucht , Klebestellen aufgetrennt und hat auch nichts gefunden . Danach hat er die aufgetrennten Klebestellen halt wieder verklebt .
Von da an war mein Boot dicht
__________________
Gruss aus StPetersburg - Jürgen

Scorpion 8.5m Diesel / Yanmar 6LP STZ 315PS / Bravo III XR Racing
Mit Zitat antworten
  #6   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 05.10.2018, 11:09
Benutzerbild von Berny
Berny Berny ist offline
Berny
Treuesterne:
 
Registriert seit: 02.09.2003
Beiträge: 9.637

Boot Infos

wenn das Boot steht, sammelt sich das Wasser im Kiel und ist Hinten nicht sichtbar.
wenn man fährt, stellt sich das Boot auf und das Wasser rinnt zurück in das Heck.

Nasse Seile, Spritzwasser, ev Ankerkasten, Regen usw, es gibt viele Möglichkeiten, wie Wasser ins Boot kommt.
__________________
【ツ】 I bins, da Berny 【ツ】
Meine Antworten sind auch nur Meinungen, müssen also nicht stimmen

E-Tec - wer keinen hat, weiß nicht, was er versäumt!
Mit Zitat antworten
  #7   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 05.10.2018, 11:57
Benutzerbild von oskj
oskj oskj ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 02.09.2003
Beiträge: 534

Boot Infos

Trotzdem habe ich das Gefühl es kommt vom fahren. Über Nacht im Hafen, Pumpe an es kommt kein Wasser. Raus aus dem Hafen, Bug hoch, Pumpe an immer noch kein Wasser. 1Stunde fahren, Pumpe an 2-3lt.geschätzt.
Das Sacs ist ja selbstlenzend (siehe Bild) Wenn ich aufstoppe kommt sofort Wasser ins Boot über die Abläufe. Leider sind die so oxidiert das ich die Hähne nicht schliessen kann. Die werde ich mal wechseln über Winter. Weiss jemand wie die heissen bzw wo ich die bekomme?
Gruss Oliver
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20180928_103214_resized.jpg (49,5 KB, 94x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #8   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 05.10.2018, 12:09
ulf_l ulf_l ist gerade online
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 15.09.2010
Beiträge: 1.122

Boot Infos

Hallo

Das sind Kugelhähne. Gibt es aus Messing, Edelstahl oder Kunststoff. Diese Hähne sind auch gern mal am Hebel undicht. Vielleicht sind die sogar dein Leck. Sollten da nicht noch Rückschlagventile drin sein, damit eben nicht beim Aufstoppen Wasser zurück fließt ?

Gruß Ulf
Mit Zitat antworten
  #9   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 05.10.2018, 12:49
Benutzerbild von oskj
oskj oskj ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 02.09.2003
Beiträge: 534

Boot Infos

Die hats garantiert nicht drin. Beim abstoppen bekomme ich immer sofort auf steuerbordeite nasse Füsse.
Die sind zwar im Hafen auch unter der Wasseroberfläche, aber ich denke das durch Wellen beim Fahren, baden und beim Fahren diese mit etwas Druck angespült werden. Der eine ist ja auch (mehr) oxidiert und das wäre schon ein Zeichen das da Meerwasser reindrückt.
Weisst du was die (meine) für Gewinde haben? Grösse?
Gruss Oliver

Geändert von oskj (05.10.2018 um 13:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 05.10.2018, 13:11
ulf_l ulf_l ist gerade online
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 15.09.2010
Beiträge: 1.122

Boot Infos

Hallo

Die Größe kann ich Dir leider nicht sagen, aber ich vermute schon mal stark, daß das Zoll-Gewinde sind. Hier Um Links zu sehen, bitte registrieren ist gut beschrieben, wie man vom Messen des Durchmessers auf die Gewindegröße kommt. Da sind halt leider 1Zoll nicht 25,4mm ;-).

Gruß Ulf
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu ulf_l für den nützlichen Beitrag:
oskj (05.10.2018)
  #11   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 05.10.2018, 19:57
Benutzerbild von goeberl
goeberl goeberl ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 10.07.2004
Beiträge: 4.607

Boot Infos

Für die Durchführungen sind die Rücksschlagventile oft außen direkt am Rumpf angeschraubt. Die gibt's sicher als Ersatzteile zu kaufen.

LG Martin
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu goeberl für den nützlichen Beitrag:
oskj (06.10.2018)
  #12   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 05.10.2018, 20:48
Benutzerbild von AndyOcean
AndyOcean AndyOcean ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 04.12.2008
Beiträge: 555

Boot Infos

Hallo Oliver,

die "Standard" Membran-Ventile sind eigentlich diese hier und haben 1 1/2" Gewinde:

Um Links zu sehen, bitte registrieren

dazu einen hochwertigen Kunststoff- Hahn:

Um Links zu sehen, bitte registrieren

und dann noch einen Schlauchanschluss, könnte auch ein 38mm Schlauch sein bei dir:

Um Links zu sehen, bitte registrieren

Trudesign sind halt sehr hochwertige Produkte, gibt es aber auch in günstig.
__________________
Gruß

Andy
-------
ZAR 65 Suite; Johnson BJ200; Brenderup Basic 2500kg
--------------------------------------
Unser Shop für Bootsteile- und Zubehör: Um Links zu sehen, bitte registrieren
Mit Zitat antworten
  #13   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 06.10.2018, 18:19
Benutzerbild von oskj
oskj oskj ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 02.09.2003
Beiträge: 534

Boot Infos

Die sehen sehr gut aus. Will lieber Kunstoff wegen Korrosion im Meer. Nur der Rückschläger fehlt noch. Will eigentlich gerne die originalen drin lassen. Die sind wohl Messing verchromt. Vlt Bau ich was in den Schlauch rein.
Gruss Oliver
Mit Zitat antworten
  #14   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 06.10.2018, 18:37
Benutzerbild von schwarzwaelder50
schwarzwaelder50 schwarzwaelder50 ist offline
Marlinisti
Treuesterne:
 
Registriert seit: 09.09.2011
Beiträge: 4.921

Boot Infos

Lächeln

Hi Oliver,
Rückschlagventile für den Schlauch, mit verschiedenen Durchmesser, bekommst du auch bei Amazon.
__________________
Grüße aus dem Schwarzwald und so oft wie es geht vom Rheinkilometer 240
Markus


„Navigation ist, wenn man trotzdem ankommt”

Wer gute Freunde hat, ist wahrlich reich, denn die meisten sind Gold wert und einige sogar unbezahlbar.


Marlin 500, Yamaha 60 PS 4 Takt.

Chronik: Marlin 440S, Yamaha 40 PS 2 Takter, Zeepter 330 Al, Sail 9,9/15 PS mit 4 Takten, Trailer Eigenbau, Johnson 6/8 PS u. Johnson 20 PS.
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu schwarzwaelder50 für den nützlichen Beitrag:
oskj (07.10.2018)
  #15   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 14.11.2018, 20:50
Benutzerbild von oskj
oskj oskj ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 02.09.2003
Beiträge: 534

Boot Infos

Heute mal die Absperrventile ausgebaut.Sind 31mm Durchmesser.Und es waren keine Rückschlagventile verbaut.Die Absperrventile waren total festgefressen.
Nun werde ich neue Schläuche Ventile und auch zusätzliche Rückschläger einbauen.
Und dann hoffen das das Wasser von hier kam.
Durch das , dass kein Wasser im Hafen im Stillstand reinlief, gehe ich davon aus, das der Borddurchlass dicht ist da er unter Wasser lag.

Gruss Oliver
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20181114_193352.jpg (69,6 KB, 31x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu oskj für den nützlichen Beitrag:
grauer bär (22.11.2018)
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:59 Uhr.


Powered by vBulletin
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Copyright © 2005 - 2025 , www.schlauchboot-online.com