Galerie Verlink uns
Zurück   Schlauchbootforum > Aussenborder > Allgemeine Motorentechnik und Pflege

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 21.08.2018, 13:57
Benutzerbild von Flieger_max
Flieger_max Flieger_max ist offline
Zodiac Fahrer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 31.08.2017
Beiträge: 16

Boot Infos

Ausrufezeichen HONDA BF6 Propeller defekt

An alle techn. Interessierten...,

hatte ich mit meinem Zodiac 3,10 m Activ V mit Hochdruckboden, HONDA BF 6 / auf 8 PS, beides Bj. 2003 auf eine Muschelbank im Rhein?? Grundberührung. Durch den Schreck habe ich die Gänge (erhöhtes Standgas) 2-mal hin- und hergeschaltet, anschließend den Notstop gedrückt.

Bei der Schadensbegutachtung, war ein Blatt des Propellers in der Mitte leicht verbogen und die Vorderkanten aller Blätter sind leicht "ausgefranzt".

Mit 2 Hämmern habe ich die Beule wieder richten können (trotz Aludruckguß), die Vorderkanten hatte ich noch nicht nach gefeilt.

Der Scherstift war zu jeder Seite ca. 0,5 mm verbogen, nicht gebrochen!

Nach einer erneuten Probefahrt, mit gleicher Beladung, habe ich mittels GPS, eine um 4 km/h geringere Endgeschwindigkeit (vorher 2 Pers. und Hund, ca 24 km/h) festgestellt. Auch hatte ich das Gefühl, das die Schraube vermehrt "Luft" zog, oder jemand (ruckweise) hinten am Boot zieht, der Motor (bei Gleitfahrt) auf jeden Fall nicht mehr so richtig in die Enddrehzahl kam, wie vorher. Abnormale Vibrationen habe ich nicht festgestellt, alles scheint normal.
20180814_074952.jpg 20180814_074939.jpg 20180814_074920.jpg HINWEIS: Die im Übersichtsbild dargestellte Messingbuchse ist mit einer Gummilagerung zum Alupropeller hin verpreßt. Kann nicht demontiert, oder repariert werden!

Nach erneuter Demontage des Propellers, habe ich folgendes festgestellt:

1. Keine Undichtigkeiten an der Propellerwelle (Ölaustritt)
2. Propellerwelle nicht verbogen.
3. Leicht zu drehende Propellerwelle, wenn kein Gang eingelegt.
4. Wenn V Gang eingelegt, dann allerdings ein Gefühl des "rauhen" Laufs. Von Hand gedreht (hin und her)! Kann aber auch von der Schiebemuffe auf der Ausgangswelle kommen. Verzahnung scheint OK!
5. Wenn R Gang eingelegt, eher ein "gleitendes" Gefühl.

Nun die "Gretchen" Fragen, zum Geschwindigkeitsverlust:

1. Kann dies an den noch nicht nachgefeilten Vorderkanten der Propellerblätter liegen?
2. Kann das Getriebe einen Schaden davon getragen haben?
3. Können durch dies hin- und herschalten, Schäden an der Königswelle aufgetreten sein? Evtl. verbogen?
4. Können die Zahnflanken im Getriebe beschädigt worden sein? Getriebeölwechsel vornehmen?

Hierzu siehe unter Stichwort "Gleitfahrt", ab Seite 2, die Antworten verschiedener Teilnehmer.

Folgendes habe ich dennoch gemacht:
  • Propeller zu Gröver nach Köln gesandt, mit der Bitte um Kostenvoranschlag
  • Antwort: Schaden nicht so groß, Überarbeiten kostet inkl. Versand, brutto 66,-€, Rep. - Dauer 14 Tage, Neu 125,-€ + Versandkosten!
  • Getriebeölwechsel vorgenommen, hat unheimlich nach veranztem Öl gestunken!
  • Keine Auffälligkeiten / Späne / Wasser / etc. / sichtbar!
  • "Hypoid" Getriebeöl für Auto - Axialgetriebe SAE 80W90 aufgefüllt! Noch keine Probefahrt gemacht (Stand: 21.08.2018)

Mit freundlichen Grüßen
aus Münster...

PS: Ich hoffe einigen Teilnehmern hier im Forum damit eine Hilfe zu sein! Sollten Andere sich interessiert zeigen, ruhig dieses Thema weiter mit techn. / fachlichen Kommentaren "befeuern"...!
Bitte aber ausschließlich zu HONDA BF Motoren, ECKIGE AUSFÜHRUNG...! bis 10 PS!
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Flieger_max für den nützlichen Beitrag:
Biermade0815 (21.08.2018), rg3226 (21.08.2018)
  #2   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 19.10.2018, 15:20
Benutzerbild von Flieger_max
Flieger_max Flieger_max ist offline
Zodiac Fahrer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 31.08.2017
Beiträge: 16

Boot Infos

Lächeln Propeller repariert

So, hier noch ein kleiner Nachtrag...,

wie bereits oben beschrieben, ist die Sache mit Fa. Gröver super gelaufen...

Kostenvoranschlag passte und der Termin wurde auch gehalten...

Propeller sieht wieder super aus.
Leider hatte ich noch keine Gelegenheit die Performance zu testen.

Wird in der nächsten Saison nachgeholt.

Euch Allen eine erholsame Winterzeit

Gruß
Flieger Max
Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Flieger_max für den nützlichen Beitrag:
landyrib (22.10.2018), schwarzwaelder50 (19.10.2018), skymann1 (19.10.2018)
  #3   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 07.12.2018, 22:22
V8gaser V8gaser ist offline
Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 13.01.2018
Beiträge: 81

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Flieger_max Beitrag anzeigen
1. Kann dies an den noch nicht nachgefeilten Vorderkanten der Propellerblätter liegen?
2. Kann das Getriebe einen Schaden davon getragen haben?
3. Können durch dies hin- und herschalten, Schäden an der Königswelle aufgetreten sein? Evtl. verbogen?
4. Können die Zahnflanken im Getriebe beschädigt worden sein? Getriebeölwechsel vornehmen?
Ist zwar schon etwas älter, aber da ich meine "Hinterachse" vom Motor grad erst auseinander hatte, ein paar Worte dazu.
zu1- klar
zu2 - um das zu verhindern, gibt es den Scherstift, der bricht bevor was Anderes Schaden nimmt - oder bei anderen Fabrikaten zB Gummikupplungen.
zu3 - siehe zu 2, und bei nem 6/8 PS eher nicht, da ist zu wenig Druck hinter :-) (räusper, eine Königswelle treibt eine Nockenwelle an)
zu4 - Die Zahnflanken für vor/rückwärts sind IMMER im Eingriff, das Schalten erfolgt über das Verschieben einer grob verzahnten Muffe. Das unschöne Rattern sind also nicht die Zähne, sondern die (dafür ausgelegte) Struktur dieser Schaltmuffe.
Hypoidöl hätte es nicht gebraucht, da keine Hypoidverzahnung vorliegt - die Achsen sind ja nicht versetzt zueinander. Aber die zusätzlichen Druckadditive schaden auch nicht.
__________________
Oliver
Gibt es ein Leben ohne Boot? Ja, aber es ist sinnlos!
Mit Zitat antworten
  #4   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 08.12.2018, 18:21
Benutzerbild von Flieger_max
Flieger_max Flieger_max ist offline
Zodiac Fahrer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 31.08.2017
Beiträge: 16

Boot Infos

Hallo V8gaser,

vielen Dank für Deine beruhigenden Worte. Ich denke auch, dass nichts weiter passiert ist. Werde es hoffentlich im nächsten Sommer bestätigt bekommen.

Schöne Weihnachtstage
Max
Mit Zitat antworten
  #5   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt Gestern, 10:13
Ralles Ralles ist offline
Sonnenanbeter
Treuesterne:
 
Registriert seit: 26.12.2011
Beiträge: 845

Boot Infos

Hallo Max,

ich würde ein Marine-Getriebeöl verwenden, die haben zum ersten einen speziellen Rostschutz und zum anderen sind die emulgierbar, können sich also mit Wasser vermischen.

Das hat den Vorteil, dass bei eindringendem Wasser das Getriebe nicht gleich hops geht, weils im Wasser läuft.

Ciao, Ralf
__________________
Servus aus Oberbayern, Ralf
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:53 Uhr.


Powered by vBulletin
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Copyright © 2005 - 2025 , www.schlauchboot-online.com